Rückblick
 

Fotoausstellung

Fotoausstellung „Menschen auf der Straße“ - Verlängerung bis 1. Dezember 2011

Anlässlich des 140. Geburtsjahres des Lichtbildners Johann Georg Heinrich Lotter (1871-1950) werden in einem Bummel durch vier Jahrzehnte bis 1.12.2011 im Schloss Burgfarrnbach Aufnahmen der Menschen seiner Heimatstadt Fürth gezeigt. Die Fotoausstellung zeigt Bilder, die in der geschichtsträchtigen und ereignisreichen Zeit von 1900 bis 1940 entstanden.

 

Blumenfrauen verkaufen ihre Ware auf der Straße.

Foto: Heinrich Lotter

 

Der Fürther Lebküchner und Fotograf Heinrich Lotter lebte für die kleinen und großen Unterschiede. Immer mit liebevoller Aufmerksamkeit, gelegentlich mit durchaus sozialkritisch schärfendem Objektiv beleuchtete er Menschen, Situationen und Stimmungen seiner Heimatstadt. Es waren nicht die weltbewegenden Ereignisse, die seinen besonderen Blickwinkel ausmachten, sondern die verborgenen Plätze, versteckten Winkel und die alltäglichen Freuden und Leiden der Bevölkerung, ihre Bedürfnisse, Wünsche und Hoffnungen. Vordergründig an Äußerlichkeiten festzumachen, kam er mit seiner Kamera doch den Hintergründen auf die Spur und zeichnete im Laufe der Jahre eine facettenreiche Bildchronik des Menschlichen.

Bis zum 1.12. ist die Ausstellung von Montag bis Donnerstag jeweils von 9 Uhr bis 16 Uhr zu sehen. Am Sonntag, 27. November, gibt es um 11 Uhr und 14 Uhr zusätzliche Führungen. Der Eintritt kostet Euro 3,-, mit Führung Euro 5,-.

Das Stadtarchiv Fürth dankt den ehrenamtlichen Helfern bei der Erstellung der Ausstellung, Ingelore Barthelmäss, Peter Frank und Dr. Herbert Jungkunz.

zurueck Zurück Versenden versendenDrucken drucken
2021 © Schloss Burgfarrnbach - Impressum